Das Verfahren der Zwangsversteigerung wird durch das zuständige Amtsgericht eingeleitet und durchgeführt. Eine Immobilie kann von einer darlehnsgebenden Bank zur Versteigerung und so zur Vollstreckung ihrer Ansprüche gegeben werden, falls der Darlehensnehmer das Darlehen nicht mehr bedienen, also zurückzahlen kann. Die Termine für die öffentlichen Versteigerungen werden öffentlich angekündigt, z. B. in der Tageszeitung.